Wie groß ist die GS?

Die Grundschule Pliezhausen hat im Schuljahr 2019/20 acht Schulklassen. Insgesamt gibt es knapp 180 Kinder in der Primarstufe. Die durchschnittliche Klassengröße liegt bei 22 Kindern.

An der Grundschule unterrichten rund 13 Lehrerinnen, teilweise unterrichten in Sport und Religion auch männliche Lehrkräfte. Die Grundschule gehört zur Gemeinschaftsschule Pliezhausen, ist aber in einem anderen Gebäude untergebracht und verfügt auch über einen eigenen Pausenhof.

 

Wie sehen die Räumlichkeiten in der GS aus?

Das Grundschulgebäude steht in der Karlstraße und hat drei Stockwerke. Jede Klasse hat ihr eigenes Klassenzimmer, darüber hinaus gibt es auf jeder Ebene einen Lernzeit-Raum. Der sehr gut ausgestattete Musiksaal bietet optimale Voraussetzungen um einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Musikunterricht anbieten zu können. Im Untergeschoss der Grundschule befinden sich außerdem noch zwei Räume, die für die Kernzeit eingerichtet sind. In den zwei großen Pausen am Vormittag befinden sich alle Schüler im Freien. Es gibt verschiedene Bewegungs- und Spielangebote, zwei Lehrkräfte übernehmen die Aufsicht, darüber hinaus unterstützen Siebtklässler im Rahmen ihres Sozialpraktikums die Lehrkräfte als Pausenhelfer. Es gibt  Pausenspielkisten, die vom Förderverein angeschafft wurden und einmal im Jahr immer wieder mit neuen Spielgeräten bestückt werden. Diese Pausenspiele (Reifen, Seile, Stelzen, etc.) sollen dazu beitragen, dass es eine bewegte und abwechslungsreiche Pause für die Kinder sein soll.

Seit April 2018 wurde die Attraktivität des Grundschul-Pausenhofs noch verbessert. Im hinteren Teil des Pausenhofs können sich die Kinder nun auf einer Wikingerschaukel, einem Balancier-Parcours und einer Rutsche bewegen und austoben.

 

Welche Fächer werden in der GS unterrichtet?

In der Grundschule werden die folgenden Fächer unterrichtet: Deutsch, Mathematik, Englisch (ab der 3. Klasse), Sachunterricht, Musik, Kunst und Werken, evangelische / katholische Religion, Bewegung-Spiel-Sport.

 

Wie sieht ein Stundenplan aus in der GS?

Von Anfang an haben die Kinder im Rahmen des BSS-Unterrichts eine Stunde Schwimmen. In der Stufe 1 und 2 findet dieser Unterricht sogar mit zwei Lehrkräften statt, damit optimal auf die unterschiedlichen Voraussetzungen (Nichtschwimmer – Schwimmer) eingegangen werden kann. Der Nachmittagsunterricht findet ab Klasse 3 am Montagnachmittag statt. In Klasse 1 und 2 gibt es statt Englisch eine Deutsch- und eine Matheförderstunde für alle.

 

Was ist uns pädagogisch wichtig in der GS?

Die Vielfalt und die Heterogenität der Lernausgangslagen in der Grundschule sehen wir als Chance und Herausforderung. Diese Unterschiedlichkeit der Kinder verlangt einen individualisierten und differenzierten Unterricht. Als Experten für das Lehren und Lernen begleiten und beobachten wir die Lernprozesse unserer Schüler und reflektieren diese. Dabei ist es uns wichtig, eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, in der sich jeder wohl fühlt, in der die Kinder den Lerninhalten neugierig und offen begegnen können und Freude am eigenen Lernen haben. Die Aufgabenkultur im Unterricht ist häufig so aufgebaut, dass natürlich differenziert wird, d.h. die Klasse arbeitet am selben Inhalt, dabei gibt es innerhalb der Aufgaben unterschiedliche Anforderungen und Schwierigkeiten. Fehler werden als Lernchancen gesehen und genutzt. Über verschiedene Lernstandskontrollen wird die Lernentwicklung des Kindes beobachtet und begleitet und entsprechende Fördermaßnahmen eingeleitet. Sowohl das Lernen auf eigenen Wegen als auch das gemeinsame Lernen, das voneinander und miteinander Lernen wechseln sich immer wieder ab. Der ganzheitliche Erziehungs- und Bildungsauftrag in der Grundschule wird durch einen anschaulichen, handlungsorientierten, lebensnahen und fächerbindenden Stil geprägt. Jedes Kind bekommt die Möglichkeit mit seinen Voraussetzungen und der schulischen Unterstützung, persönliche Lernerfolge zu erleben. Das soziale Miteinander spielt von Anfang an eine wichtige Rolle. Mit festen Regeln und Ritualen sollen die Kinder einen verlässlichen Rahmen bekommen, indem sie bestimmte Freiheiten nutzen können, aber auch definierte Grenzen erfahren und lernen werden.

 

Was heißt eigentlich „Lernzeit“?

Um diesen Lernprinzipien gerecht zu werden, haben wir uns in der Grundschule auf den Weg gemacht und für das individualisierte Lernen die sogenannte „Lernzeit“ entwickelt. In den Lernzeit-Räumen befindet sich eine vorbereitete Lernumgebung der Fächer Deutsch und Mathematik, aus der die Schüler selbstständig und eigenverantwortlich ihren Lerngegenstand  auswählen. Die Lernmaterialien in der Lernzeit sind sehr ansprechend und handlungsorientiert aufgebaut und laden ein zum aktiv-entdeckenden Lernen. Nach solchen „Lernzeiten“ sollen die Schüler sich und ihr Lernen immer wieder einschätzen und dadurch in ihrer Selbstorganisation und in ihrer Selbstverantwortung für ihr eigenes Lernen wachsen.

 

Was heißt eigentlich SOL?

SOL steht für die Abkürzung Selbstorganisiertes Lernen und soll in der Grundschule angebahnt werden. Ab Klasse 5 der Gemeinschaftsschule ist es gängiges Lernprinzip (s. Informationen „Bildungsangebote“). Vor allem im Sachunterricht gibt es bestimmte Einheiten, die mit den typischen SOL-Methoden, wie z.B. der Lernlandkarte als Themeneinstieg und Überblick und die spätere Arbeit an einer Kann-Liste, gestaltet werden.

 

 

Besondere Profile

Die Grundschule ist eine GSB-GS, d.h. eine Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt. Zum einen legen wir Wert darauf, dass der Sport- und Schwimmunterricht in der Hand eines speziell ausgebildeten Sportlehrers liegt, zum anderen gibt es einen allgemeinen sportlichen Schwerpunkt an unserer GMS: die Teilnahme an verschiedenen „Jugend-trainiert-für-Olympia“-Angeboten (Schwimmen, Turnen, Leichtathletik, Tennis…), die jährlichen Bundesjugendspiele von Kl. 1 – 4, die Ausrichtung des großen Leichtathletik-Kreisfinales im Schönbuch-Stadion, wo allein am Grundschultag über 1000 Grundschüler erwartet werden, die Teilnahme am Völkerball-Turnier für Kl. 3 und 4, die Alb-Skikurse am Nachmittag, das Skischullandheim in Kl. 4, die bewegten Pausen, das AG-Angebot und wechselnde Angebote von der Sport-Fachschaft.

Neben dem sportlichen Profil ist uns der musische Bereich auch sehr wichtig: Der Grundschul-Chor ist seit vielen Jahren eine feste Institution. Durch eine intensive Kooperation mit der Musikschule gibt es für unsere Zweitklässler ein kostenloses Angebot über ein Schuljahr hinweg ca. 5 - 6 unterschiedliche Instrumente (Flöte, Geige, Percussion, Gitarre, Akkordeon, Klavier) kennenzulernen. Dieser Unterricht wird von den Lehrkräften der Musikschule in Kleingruppen von bis zu 5 Schülern übernommen. Außerdem ist der Besuch der Philharmonie ein jährliches Highlight, das die Musikkollegen gerne wahrnehmen und in den Musikunterricht integrieren.

Die GMS Pliezhausen ist eine Schule der kurzen Wege, nicht nur zu den Sportstätten, sondern auch in unsere Mediothek. Am Vormittag steht sie ausschließlich nur unserer Schule zur Verfügung. Die Mediotheksleiterin Frau Lorenz überlegt sich alljährlich ein ansprechendes Programm für unsere Grundschüler. Darüber hinaus besitzt jeder Schüler einen Mediotheksausweis, so dass regelmäßig Bücher und andere Medien ausgeliehen und genutzt werden und die Lesezeit ganz geschickt mit einem „Medi-Besuch“ verknüpft werden kann. In Klasse 1 und 2 können Eltern als Lesepaten zum Vorlesen kommen, teilweise lesen auch ältere Schüler für jüngere. Seit dem Schuljahr 2018/19  unterstützt uns der Mentor-Verein mit ehrenamtlich arbeitenden Leselernpaten, die über längere Zeit eine 1:1-Leseförderung für die Kinder anbieten.

Zum Thema Prävention (Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention) arbeiten wir ab der 3. Klasse noch mit dem Programm „Klasse2000“, das einerseits in den Sachunterricht problemlos integriert werden kann und darüber hinaus von Experten von außen bereichert und unterstützt wird. Unser Förderverein und die Stiftung Suchthilfe Reutlingen unterstützt dieses Programm finanziell. Für die 1. und 2. Klassen wird zur Zeit ein eigenes Präventionskonzept ausgearbeitet, das an den Elternabenden noch vorgestellt werden wird.

Das Thema „Medienerziehung“ hat nicht erst seit dem neuen Bildungsplan einen gewissen Stellenwert in Pliezhausen. Alle zwei Jahre findet eine Elterninformationsveranstaltung zum Umgang mit den „neuen Medien“ statt. Darüber hinaus führen wir mit der Unterstützung der mecodia-Akademie jährliche Schüler-Workshops (ab Kl. 4) durch, die dieses Thema altersgerecht und stets mit dem Bezug zu aktuellen Trends behandeln.

 

Wie definiert sich die GS im Rahmen der GMS?

Die Grundschule gehört zur GMS in Pliezhausen, wohl räumlich getrennt von der Sekundarstufe, gibt es ein Kollegium und eine Schulleitung. Im Unterschied zur GMS ist die GS keine Ganztagesschule, bietet aber die Möglichkeit der Betreuung je nach Bedarf über die Kernzeitbetreuung und den Schülerhort. So verfügt das Schulzentrum über eine Mensa, in der die Kinder etwas Warmes zum Mittagessen bekommen können und zwischen zwei unterschiedlichen Gerichten auswählen können. Das Essen wird von der KBF Reutlingen angeliefert und von größtenteils ehrenamtlichen Helferinnen ausgegeben.

 

AG’s

In der Vergangenheit war die Grundschule Pliezhausen immer in der Lage freiwillige AG’s (Arbeitsgemeinschaften) für die Kinder anzubieten: einen Grundschulchor, eine Tischtennis-AG, eine Leichtathletik-AG, eine Schach-AG, eine Mountainbike-AG, eine Tennis-AG und eine Fußball-AG. Teilweise werden diese AG’s von Lehrkräften aus unserer Schule geleitet, aber auch von unseren Kooperationspartnern (Sportvereine, Musikschule, Jugendbegleiter-Programm). Wir freuen uns immer, wenn externe Personen unser Schulleben mit einem besonderen Angebot bereichern. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach bei der Schulleitung.

 

HA-Betreuung

Von Dienstag bis Freitag gibt es über den Förderverein unserer Schule die Möglichkeit in Kleingruppen (max. 6 Personen) die Hausaufgaben betreut durch einen Erwachsenen in der Schule erledigen zu können. Hierzu gibt es im Sekretariat ein entsprechendes Anmeldeformular.

 

VKL – Flüchtlinge

In der GMS Pliezhausen haben wir eine internationale Vorbereitungsklasse, in der Schülerinnen und Schüler die deutsche Sprache als Zweitsprache erlernen und nach einer bestimmten Zeit in die Regelklasse teilweise bzw. ganz integriert werden.